Glückshormone natürlich aufbauen

Glückshormone natürlich aufbauen

Es sind nicht gerade einfache Zeiten für unser Glücksgefühl: wir stecken mitten in einer Pandemie mit all ihren Einschränkungen und negativen Gefühlen. Doch wie können wir auf natürliche Weise die emotionale Endlosschleife beenden? Ein Schubs von außen mit pflanzlicher Kraft, kann dafür sorgen, dass sich die Spirale wieder aufwärts bewegt und wir wieder positive Energie verspüren, die den negativen Schleier nach und nach wieder lichten kann.

Die subjektiv empfundene psychische Grundstimmung hängt ganz wesentlich von einer Reihe von Hormonen und Neurotransmittern ab, die einen sind verantwortlich für Stress und Angstgefühle, während die andern für eine positive Stimmung wie Ruhe, Gelassenheit und Ausgeglichenheit sorgen. Ist die Balance dieser Botenstoffe gestört, hat das einen großen Einfluss auf unser psychisches Wohlbefinden.

Die viel verschriebenen Psychopharmaka wirken ebenfalls auf unsere Gefühlsbotenstoffe ein. Da diese Pillen oft mit beträchtlichen Nebenwirkungen und Abhängigkeitserscheinungen einhergehen, möchte verständlicherweise nicht jeder gleich zur Chemiekeule greifen. Hier ist man mit pflanzlicher Kraft gut beraten. Bitte jedoch – bevor du eigenverantwortlich handelst – hole dir (vor allem bei massiven Symptomen) das OK von deinem Arzt!

Für mich hat die Natur immer Vorrang – viele natürliche Präparate haben dieselbe Wirkung wie die chemischen, nur mit weniger bis gar keinen Nebenwirkungen.

Im Wesentlichen gibt es 3 Botenstoffe, die wichtig sind für unser Glücksgefühl

Serotonin: unser wichtigster Neurotransmitter für die Stimmung und Psyche, fördert Ausgeglichenheit, Zufriedenheit und ist eine Vorstufe das Schlafhormons Melatonin,

Dopamin: vermittelt uns den „Belohnungseffekt“ nach positiven Glückserlebnissen, fördert Antrieb, Energie und Motivation

GABA: beruhigende, ausgleichende Wirkung und Stressreduktion, schlaffördernd

Von diesen 3 Botenstoffen ist Serotonin sozusagen der Chef und beeinflusst unser Wohlbefinden am allermeisten. Da dieser Stoff so wichtig für uns ist, liste ich hier auch noch die wichtigsten Symptome auf, die sich bei einem Mangel zeigen:

  • Depression & Angstzustände
  • Unruhe und Verspannungen
  • Verminderte Gedächtnisleistung
  • Migräne und Kopfschmerzen
  • Aggressive Verstimmung
  • Störung des Sättigungsgefühls (Heißhungerattacken)
  • Ein- und Durchschlafstörungen

Bestimmt ist dir jetzt beim Lesen aufgefallen, wie viele Menschen in deinem Umfeld – du vielleicht eingeschlossen – mit mindestens einem dieser Themen zu kämpfen haben. Darum ist es für mich  extrem wichtig, den Menschen hier etwas auf die Sprünge zu helfen, indem sie sich eigenverantwortlich Hilfe holen. Nachfolgend findest du einige Mittel, die sich bestens bewährt haben und deren positive Wirkung durch Studien bestätigt wurde.

Mit welchen Mitteln natürlichen Ursprungs kannst du dich unterstützen?

Johanniskraut: dabei handelt es sich um einen echten Klassiker unter den Heilpflanzen und ist deswegen auch schon bestens untersucht worden. Es ist auch deswegen interessant, weil es in unseren Breiten überall wächst und blüht. In Studien wurde untersucht, dass es eine ähnlich starke Wirkung zeigt, wie synthetische Antidepressiva und den Serotoninspiegel effektiv anheben kann. Aufpassen sollte man jedoch, dass die Haut bei Einnahme lichtempfindlicher wird und es bei Sonnenbädern zu braunen Flecken kommen kann. Es gab auch die Meinung, dass Johanniskraut die Wirkung der Anti-Baby-Pille abschwächen kann. Neuere Studien widerlegen das mittlerweile, jedoch würde ich mich im Zweifelsfall an den Arzt wenden.

Rhodiola Rosea (Rosenwurz): ganz ähnlich der Wirkung mancher Antidepressiva hemmt die Rosenwurz den Abbau von Serotonin und Dopamin und macht damit stressresistenter und gelassener, fördert aber gleichzeitig die Energie und macht nicht müde, und das ohne Nebenwirkungen. In Studien wurde die Wirkung bereits mehrfach belegt.

Cordyceps (Raupenpilz): dabei handelt es sich um einen Heilpilz der in der chinesischen Medizin bereits seit fast 1500 Jahren eingesetzt wird. Er gilt als besonders stärkend und leistungssteigernd, und hat auf viele körperliche Symptome eine lindernde Wirkung. So gilt der Cordyceps auch als ausgesprochen stärkend für die Lunge. Da dieser Pilz besonders reich an pflanzlichen Nährstoffen ist, erhält man zusätzlich eine geballte Ladung Vitamine und Mineralstoffe auf natürliche Weise.

Griffonia 5-HTP: im Griffonia-Samen ist der Wirkstoff 5-HTP enthalten, der unseren Serotoninspiegel auf natürliche Weise erhöht. Damit ist dieser pflanzliche Wirkstoff ebenfalls sehr geeignet, Depressionen, Schlafstörungen und Melancholie zu verbessern.

GABA: diesen Neurotransmitter gibt es auch als Nahrungsergänzung rezeptfrei zum Einnehmen. Es fördert Schlaf, reduziert Angstgefühle und Stresserscheinungen. Außerdem wird die Gedächtnisleistung gefördert.

Welche Faktoren sind noch zu beachten?

Co-Faktoren: manche Vitamine und Mineralstoffe werden dringend benötigt um die oben beschriebenen Wirkstoffe auch richtig verarbeiten zu können. Dabei spielen etwa die Vitamine B6 und B12, Vitamin C, Magnesium, Zink eine große Rolle …und nicht zu vergessen das Vitamin D (das Sonnenvitamin, das im Frühjahr durch niedrige Spiegel vermehrt für Frühjahrsmüdigkeit sorgt).

Auch den Darm sollte man nicht außer Acht lassen. Durch die Darm-Hirn-Achse sind Darum und Gehirn über Nervenbahnen in direkter Verbindung, auch die Botenstoffe werden zum Teil im Darm produziert! Darum ist eine Darmsanierung bei schlechter Verdauung, Blähungen, Verstopfung, Durchfällen usw. ein ganz wesentlicher Bestandteil um auch stimmungsmäßig wieder „auf der Höhe“ sein zu können.

Verhaltensmuster: natürlich ist es wichtig neben der Supplemente auch dafür zu sorgen, dass die psychischen Programme wieder ins Gleichgewicht kommen. Nur durch das Einwerfen von Mitteln wirst du diese nicht dauerhaft auflösen können. Die Mittel stellen eher Krücken dar, um dir zu helfen, über das Schlimmste hinweg zu kommen und wieder einen positiven Energieschub zu erhalten. Darum empfehle ich nach den ersten positiven Wirkungen, diese Motivation zu nutzen, um sich selbst gutes zu tun. Empfehlenswert ist ein Coaching oder Kurse im mentalen Bereich, damit du erst gar nicht mehr hineinkippst in eine negative Abwärtsspirale. Auf sich selbst gut zu achten, JA zu sagen zu den Dingen die dir gut tun und Nein zu jenen die dir deine Energie rauben und dich langfristig in eine negative Richtung drängen, ist ein oft unterschätzter Faktor für unsere seelische Ausgeglichenheit.

Fazit: in der heutigen Zeit sind Ängste, Schlafstörungen und Stress-Symptome immer öfter vorherrschende Themen. Viel zu oft greifen die Menschen zu synthetischen Mitteln, die leider allzu oft viele Nebenwirkungen mit sich bringen. Die Natur hat so viele wirkungsvolle Substanzen, die noch immer unterschätzt werden. Darum rate ich dringend, gemeinsam mit einem Arzt des Vertrauens eine komplementäre, natürliche Nahrungsergänzung anzudenken, bevor zur chemischen Keule gegriffen wird.

Mein Angebot: ich teste alle Substanzen kinesiologisch aus und kann so die für dich energetisch Passendsten herausfinden – sogar aus der Entfernung. Gerne berate ich dich, wenn du nach einer passenden Nahrungsergänzung suchst. Melde dich einfach per Mail: office@kinesiologie-hstein.at

Ich freue mich von dir zu hören!

Schreibe einen Kommentar